Aktuelle Informationen

Neuigkeiten

Schülerkunst Preisträger beim Wettbewerb "R(h)ein in Duisburg"

Beim Wettbewerb "R(h)ein in Duisburg" werden...

Das Fach Sport in der Oberstufe

Der Sport hat an unserer Schule seit je her eine große Bedeutung und ist unter den Schülern sehr beliebt. Neben den klassischen Ballsportarten (Volleyball, Fußball u. a.) arbeiten wir viel im Bereich alternativer Sportarten, um dadurch Angebote zur Freizeitgestaltung für die  Jugendlichen zu schaffen und vielfache Bewegungsformen zu vermitteln. So werden Frisby, Tchoukball, Baseball oder Flagfootball gespielt, die den Schülern unbekannt sind. Aber auch herkömmliche Sportspiele wie Völkerball oder verschiedene Fangspiele bereichern den Sportunterricht. Hinzu kommt dann noch das Inliner-Fahren mit der schuleigenen Ausrüstung (Schutzkleidung, Helme und Inliner), was einem Bewegungstrend der letzten Jahre entspricht.

Ergänzt wird dieses Sportangebot durch individuelle Sportarten, in denen stärker der einzelne Schüler gefordert ist und seine individuellen Stärken ausspielen kann. Das gilt sowohl für die Rückschlagspiele Badminton und Tischtennis, als auch für tänzerische Aspekte, dem Turnen, dem Ringen oder dem Schwimmen (in Klasse 5). Komponenten der Leichtathletik werden entsprechend den Jahrgängen ebenfalls immer wieder angeboten, zudem erfolgt alle zwei Jahre die Durchführung der Bundesjugendspiele als unterhaltsame „Leistungsüberprüfung“.

Seit einem Jahr nun besitzt die Schule endlich auch eine eigene Kletterwand in der Turnhalle, die von allen Kolleginnen und Kollegen genutzt wird und vor allem in der Zusammenarbeit mit den Sozialpädagogen der Schule einen besonderen Nutzen hat, da neben dem sportlichen Aspekt des Kletterns der psychische Aspekt der Überwindung von Angst, aber auch der Übernahme von Verantwortung besonders verstärkt wird.

Der Sportunterricht an der Gesamtschule Emschertal umfasst alle wesentlichen Bereiche des Mannschafts – und des Individualsports und wird zudem durch neue Trends immer wieder ergänzt und an die Bedürfnisse der Jugendlichen angepasst.