Aktuelle Informationen

Neuigkeiten

Schülerkunst Preisträger beim Wettbewerb "R(h)ein in Duisburg"

Beim Wettbewerb "R(h)ein in Duisburg" werden...

Schülerehrung 2011

Es wird mittlerweile zu einer guten Tradition an der Gesamtschule Emschertal, dass Schüler geehrt werden. Geehrt für Dinge, die aus dem Rahmen des normalen Alltags heraus- und positiv auffallen. Am 24. Februar wurden diese Schüler im Rahmen einer Feierstunde ausgezeichnet. Vorschläge für die Schülerehrung hatte es aus allen Klassen gegeben, es war nicht leicht für die Jury sich zu entscheiden.

Manchmal aber war es ganz einfach, z.B. bei Sarah Kuc aus der 5c oder Rebecca Grahl aus der 6c. Beides sind gute Schülerinnen, beide sorgen  mit ihrer ruhigen Art für ein entspanntes Arbeits- und Lernklima. Rebecca aber  scheint, trotz ihrer zierlichen Gestalt, über Bärenkräfte zu verfügen. Während des Klassenausflugs paddelte sie zwei Jungs praktisch alleine nach Hause; über eine Strecke von zehn Kilometer und das alles ohne zu murren oder zu schimpfen.

Mateusz Domagalski aus der 7 lässt sich auch nicht hängen. Seine Familie lebt erst seit kurzem hier,als er auf die Schule kam, tat er sich schwer mit Sprechen und Schreiben in seiner neuen Sprache.  Aber Mateusz hat Biss, er lernt selbständig, ist neugierig und fleißig.

Fleiß zeigt auch Marcel Zaremba, doch geehrt wurden vor allem seine sozialen Fähigkeiten. Als Klassensprecher der 8d  setzt er sich für seine Klasse ein, er vermittelt, sucht Lösungen bei Konflikten, ist Schulsanitäter und hat auch noch Zeit Klassenpate der 5d zu sein.

In der 5 fing auch schon mal Eda Yilanci an. Durchgängig hat sie seitdem eine Eigenschaft bewiesen: Hilfsbereitschaft. „Wir haben uns schon so daran gewöhnt, dass man sich immer wieder daran erinnern muss, was das bedeutet“, sagte ihre Klassenlehrerin Manuela Lamers. „Diese Ehrung kann nur ein kleines `Danke schön` für all die Jahre sein.“

Geehrt wurden an diesem Abend aber nicht nur einzelne Schüler sondern auch zwei Klassen. Die 8b als Beispiel für gutes Miteinander, Hilfsbereitschaft, freundlichen Umgangston und gutes Sozialverhalten. Sehr viele Schüler aus dieser Klasse engagieren sich als Bus-Coach, sind Klassenpate, Streitschlichter oder Sanitäter. Und stellvertretend für die 9a erhielten Eileen Walch und Dennis Wojcik die Ehrung für ihre hervorragende Beurteilung im Betriebspraktikum,  wenn man weiß, dass gerade Eileen eigentlich ein ungeliebtes Praktikum gemacht hat und sich trotzdem reingekniet hat, dann ist so eine Ehrung mehr als verdient.

Was aber diesen Abend nicht nur für die Geehrten so einmalig und gut machte, sondern auch für Mitschüler, Eltern und Lehrer, war das Engagement der Schüler. Ob sie nun als Moderatoren durch das Programm führten, musikalisch oder als Theatergruppe zeigten, was sie konnten, es zeigt, dass eine lebendige Schule auch von den Talenten ihrer Schüler profitiert. Wer hat keine Gänsehaut bekommen, als Arabella und Larissa „Your song“ von Elton John gesungen haben?  In so einem Augenblick vergisst man dann bei allen Beteiligten auch mal, dass es in dem einen oder anderen Fach noch knirscht und knarzt. Man sieht sie nämlich in einem neuen Licht. Und das Licht strahlt hell.